Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
SSV gewinnt Drama gegen den BBC Halle 2 nach 2-maliger Verlängerung
SSV gewinnt Drama gegen den BBC Halle 2 nach 2-maliger Verlängerung
07.12.2014 Am 2. Spieltag der Basketball Landesliga empfing der SSV Einheit Weißenfels den Tabellen-Vierten, den BBC Halle 2. Die Hallenser reisten mit, dem Dominator unter den Körben Sachsen-Anhalts, Thomas Mähne, an. Seit Jahren sind sein Spiel und seine Qualitäten gefürchtet. Entsprechend gewarnt waren die Jungs des SSV. Verzichten musste man leider auf zwei Centerspieler. Mario Böhm stand aus beruflichen Gründen und Markus Gläsemann aus Verletzungsgründen nicht zur Verfügung. Das waren zwei herbe Ausfälle, wollte man doch Thomas Mähne nicht zur Entfaltung kommen lassen. Umstellungen waren gefragt. Kevin Stelzer rückte vom Flügel unter den Korb und Clemens Thiem bekam ebenso Spielzeit unter den Körben.

Von Beginn an entwickelte sich ein heiß umkämpftes Derby, dass, es sei vorweg genommen, dramatisch enden sollte. Der SSV hatte in der ungewohnten Aufstellung Anpassungsschwierigkeiten und fand nur zäh ins Spiel. Der BBC Halle übernahm das Kommando. Einzig Fabian Höer stemmte sich dagegen. Mit 5 Punkten in der Anfangsphase hielt er sein Team am Leben. Nach einer 11:8 Führung in der 6. Minute riss beim SSV der Spielfaden. Nichts gelang in der Offensive und der Gegner punktete beständig. Nach einem 12 :0 Lauf des BBC stand es nun 20:11 für den BBC. Der SSV wechselte viel und versuchte somit den Rhythmus des BBC zu unterbrechen. Vor allem Martin Staake brachte unglaublich viel Energie ins Team. Die Verteidigung wurde zum Ende des ersten Viertels stärker und Dominic Huth verkürzte zur Viertelpause mit einem Dreier zum 16:24.

In der Viertelpause motivierte sich das Team und der Trainer appellierte an die Verteidigungsquali-täten im Team. Der SSV erwischte einen tollen Start ins 2. Viertel. Marius Neuschl punktete am Brett, Dominic Huth und Martin Staake legten jewils per Dreier nach. Der SSV war wieder dran. Nur noch 2 Punkte Rückstand. Fortan entwickelte sich ein enges, hart umkämpftes Spiel. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. In dieser Phase war es wieder dieses besondere Teamspiel, das den SSV bisher so hervorragend auszeichnete. Richard Reichardt und Thomas Kudrisch kamen nun besser ins Spiel. Zum Ende des 2. Viertels übernahm Fabian Höer erneut Verantwortung und sicherte mit 4 Punkten in Folge die 47:46 Halbzeitführung.

In der Halbzeit schwor sich das Team noch einmal ein, fokussiert auf nur ein Ziel hin, ungeschlagen in die Weihnachtspause zu gehen. Doch der BBC erwies sich nicht nur in Person von Thomas Mähne als der erwartet schwere Gegner. Im gesamten dritten Viertel gelang es keinem Team sich abzusetzen. Beide Teams spielten ohne Rhythmus, geschuldet durch die schwache Spielleitung durch die Schiedsrichter. Ihre zum Teil fragwürdigen Entscheidungen nahmen zunehmend Einfluss auf das Spiel, das an Dramatik von Minute zu Minute zunahm. Immer wieder wurde auf Foul entschieden und es gab keinen Spielfluss mehr. Beide Teams duellierten sich eher an der Freiwurflinie als auf dem Feld. Allerdings nahmen sich beide Teams nicht viel. Mit 49%- (SSV) zu 47% (BBC)-Quoten bewegten sich beide Mannschaften auf eher mäßigem Niveau. Wie wichtig es aber ist zu treffen, dazu später mehr. Zum Ende des Viertels drehte Richard Reichardt mal so richtig auf. 8 Punkte gelangen ihm in knapp 2 Minuten. Der SSV führte zur Viertelpause mit 72:64.

Im vierten Viertel blieb Richard Reichardt on fire. Er jagte weitere 11 Punkte in Folge durch die Reuse des BBC Korbes. Doch der BBC fand immer wieder zurück ins Spiel. In dieser Phase verlor der SSV auch noch seien Center Marius Neuschl, mit seinem 5. Foul. Wer sollte nun Thomas Mähne stoppen? Clemens Thiem musste nun ran und wusste zu gefallen. Thomas Kudrisch übernahm von Richard Reichardt und legte 5 Punkte zur 88:86 Führung auf. Nur noch wenige Sekunden zu spielen. Der BBC verkürzte auf 87:88 an der Linie. Ballverlust des SSV und Foulentscheidung gegen den SSV! Der BBC nahm die Auszeit. 2,3 Sekunden vor Ende der Partie stand der Hallenser Wanke an der Linie. Erster Freiwurf vorbei, der 2. Freiwurf saß, Spielstand 88:88. Auszeit SSV! Das Team besprach eine Einwurfvariante, diese misslang. Es kam was kommen musste Verlängerung!

In der ersten Verlängerung erwischte der SSV, man müsste eigentlich sagen, erwischte Richard Reichardt den besseren Start. 4 Punkte Führung für den SSV. Und immer wieder diese Foulpfiffe gegen den SSV. Sie brachten den BBC an die Linie. Doch denen versagten zunehmend die Nerven. Auch der BBC hielt in der Verteidigung mit Fouls dagegen. Doch auch dem SSV Spielern zittern die Handgelenke an der Linie. 4 Freiwürfe in Folge wurden verpasst. Nun führte der BBC mit 97:96. Dominic Huth glich zum 97:97 aus. So langsam wurde es ein Drama ohne Ende im doppelten Sinn. An der Linie ließen beide Teams Chancen liegen. Und es wurde langsam ein Spiel wo aus jungen Burschen, Männer werden. Hannes Scheiding (17 Jahre), Dominic Huth (17), Kevin Stelzer (19), Clemens Thiem (20) und Richardt Reichardt (25) standen auf dem Feld und mussten es nun richten. Kevin Stelzer angelte sich einen Ballgewinn und vollendete zur 99:97 Führung. Richardt Reichardt erhöhte auf 100:97 an der Linie. Doch der BBC kam erneut zurück. Thomas Mähne glich zum 100:100 aus. Dominic Huth zog zum Korb und wurde gefoult. 2 Freiwürfe 1,5 sek . vor Spielende. Erster Freiwurf drin, 101:100. Zweiter Freiwurf auf die Ringkante, die Spieluhr gestartet, Rebound T. Mähne. Vor ihm steht mit ausgestreckten Armen Hannes Scheiding. Mähne warf den Ball aus der eigenen Zone in Richtung SSV Korb und bekam zur Verwunderung aller 3 Freiwürfe zugesprochen. Niemals war das ein Foul! Thomas Mähne ging an die Linie: 101:100 für den SSV. Erster Freiwurf daneben, zweiter auch vorbei. Dritter Freiwurf drin, 101:101 Verlängerung und das Drama ging weiter!

Nun fehlten dem SSV noch Clemens Thiem und Richard Reichardt. Sie mussten ebenfalls mit 5 Fouls vom Feld. Zudem verletzte sich Mario Swikle und es blieben nur 5 übrig. D. Huth, K. Stelzer, H. Scheiding, Alexander Stops und Martin Staake. Der emotionale Leader Martin Staake verteidigte stark und riss das Team mit. Ballgewinne vollendeten A. Stops, K. Stelzer, H. Scheiding und Dominic Huth verwandelte 2 Freiwürfe und legte noch 2 Punkte nach. Mit einem faszinierenden 10:0 Lauf zwang man den BBC Halle endgültig in die Knie. Der SSV gewann das „Drama“ 112:105 und bleibt weiter ungeschlagen.

Das Team hatte sich den Applaus der Zuschauer redlich verdient und auch die Hürde BBC Halle 2 genommen. Stolz sein kann das Team auf seine gezeigten Leistungen in den letzten Wochen. Man ist ungeschlagener Tabellenführer, hat 7 Siege errungen. Jeder einzelne Spieler hat sich entwickelt und die gesamte Mannschaft hat eine hohe Qualität erreicht. Doch die Saison ist noch lang und es muss noch hart gearbeitet werden für das eventuell große Ziel am Saisonende! Jetzt beginnt für die Spieler die Weihnachtspause, die sie sich redlich verdient haben.

Allen Fans und Sponsoren wünschen wir ein Frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2015 und bedanken uns bei allen Freunden und Sponsoren für die Unterstützung 2014!
Autor: Sören Fauß