Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
SSV Weißenfels bleibt Tabellenführer in der Landesliga
SSV Weißenfels bleibt Tabellenführer in der Landesliga
02.11.2014 Im Duell der Oberligaabsteiger besiegt der SSV Einheit Weißenfels den BBC Halle I deutlich mit 89:64. Schon am dritten Spieltag kreuzten sich die Wege der beiden Absteiger aus der Basketball Oberliga. Der SSV mit 2 Saisonsiegen gestartet erwartete die noch sieglosen Gäste des BBC Halle I zum zweiten Heimspiel in der Landesliga. Allerdings musste der SSV auf seinen etatmäßigen Playmaker Fabian Höer verzichten, ebenso auf Center Clemens Thiem und Flügelspieler Richard Reichardt. Somit war für reichlich Rotation auf Seiten des SSV gesorgt. Nach 2 wöchiger Verletzungspause kehrte Martin Staake ins Team zurück und der erfahrene Christian Ammer, aus der 2. Mannschaft, half auf der Centerposition aus. Die Verantwortung auf der Aufbauposition oblag dem 17-jährigen Dominic Huth, der sich dem ehemaligen Regionalliga Akteur Marcus Brambora gegenüber sah. Es sei vorweg genommen, der Youngster überzeugte gegen den alten Haudegen vollauf. Doch nun zum Spiel.

Der SSV wollte seine Tabellenführung verteidigen und begann stark. Marius Neuschl und Mario Swikle aus der Distanz legten einen 5:0 Blitzstart hin. Die Gäste aus Halle spielten eine Zonenverteidigung, die der SSV ein ums andere Mal erfolgreich durcheinander wirbelte. Thomas Kudrisch und besagter Dominic Huth trafen aus der Distanz, so dass der SSV nach 7 Minuten bereits mit 18:9 in Führung ging. Doch der Gast aus Halle wehrte sich in Person des ebenfalls Regionalliga erfahrenen Center Jens Neumann. Der Vorsprung schmolz auf 18:15 zusammen. Der SSV jedoch verteidigte aggressiv und zwang den BBC zu Ballverlusten. Im Fastbreak gelangen einfache Körbe und der SSV beendete das Viertel mit einem 9:3 Lauf. Mit 27:18 für den SSV ging es in die Viertelpause.

So wie das erste Viertel aufhörte, so begann das 2. Viertel. Mit einem 18:6 Lauf binnen 6min. schraubte der SSV seinen Vorsprung auf 45:24 aus. Immer wieder traf der SSV aus der Distanz oder aus der Halbdistanz. In dieser Phase zeigte Martin Staake wie wichtig er für das Team ist. Der BBC ließ ihn förmlich allein stehen und er nahm die Geschenke an und traf seine Halbdistanzwürfe. Angestachelt von der Leistung von Dominic Huth drehte nun der Playmaker der Gäste, Marcus Brambora auf. Er traf 2 Dreier nahezu vom Parkplatz, so weit stand er hinter der Linie. Das beeindruckte den SSV und kurzzeitig verlor das Heimteam die Kontrolle über das Spiel. Mit 49:38 ging es in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel begann mit einem 8:1 Lauf des SSV. Im weiteren Spielverlauf setzte sich der SSV immer weiter ab. Fehler des BBC bestrafte der SSV durch Fastbreakpunkte. In der 26. Minute führte der SSV mit 66:45. Doch der BBC kämpfte. Jens Neumann und Marcus Brambora hielten dagegen und verkürzten bis zur Viertelpause auf 51:68, aus Sicht des BBC.

Im 4. Viertel schien die Gegenwehr des BBC endgültig gebrochen zu sein. Ihnen gelang es nur noch sporadisch Nadelstiche zu setzen. Auf Seiten des SSV überzeugte vor allem Mario Böhm. Immer wieder angelte er sich die Offensivrebounds und verwertete erfolgreich für sein Team. Der SSV punktete konstant und erzielte einen völlig verdienten 89:64 Heimsieg.

Das Team hatte die erwartete Leistungssteigerung gezeigt und das beste Saisonspiel absolviert und sich auch im Reboundverhalten und in der Verteidigung deutlich gesteigert. Es war eine durchweg überzeugende Teamleistung. Schon in der kommenden Woche, gegen Bastards Halle, muss sich das Team erneut beweisen, will man die Tabellenführung verteidigen. Besonderer Dank gilt Christian Ammer für seine Mitwirkung und Gratulation für seine Leistung.
Autor: Sören Fauß