Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Leider nur Sieger der Herzen...
Leider nur Sieger der Herzen...
23.01.2012 Die Basketballer des SSV Einheit Weißenfels verloren nach absoluter Willensleistung beim Tabellendritten, OBC Wolmirstedt, mit 75:60. Zwar blieben die Punkte bei der Heimmannschaft, doch die Sympathien des Publikums gewann der SSV aufgrund seiner hervorragenden sportlichen und kämpferischen Leistung.

Mit dem wahrhaft letzten Aufgebot, von 5 Akteuren, trat der SSV Einheit die Auswärtsfahrt nach Wolmirstedt an. Entsprechend gedrückt war die Stimmung innerhalb der Mannschaft zu Beginn der Fahrt. Während der Reise bildete sich eine „Jetzt erst recht“ Mentalität heraus. Man führte sich das tolle Ergebnis beim USV Halle vor Augen, bei dem man ähnlich dezimiert spielte, doch bravourös agierte. Außerdem hatte man den Hinspielsieg und den wichtigen Heimspielerfolg gegen Niederndodeleben im Gepäck. Mit diesem Selbstvertrauen ging man ins Spiel.

Die Zuschauer in Wolmirstedt rieben sich zu Beginn der Partie häufig die Augen. Nicht ihre Mannschaft sondern der SSV machte das Spiel. Mit einer Zonenverteidigung überraschte der SSV die Wolmirstedter. Kapitän Portius übernahm den Spielaufbau und fand häufig die besser postierten Mitspieler, die seine Anspiele in Punkte umsetzten. Thomas Kudrisch verwandelte traumhaft sicher seinen ersten Dreier und Marius Neuschl legte nach. Erneut Neuschl und Alexander Stops mit einem Dreier, bauten die Führung auf 10:3 aus. In der Verteidigung war in der Zone zu Beginn kein Durchkommen für die Heimmannschaft. Sie punkteten nur von jenseits der 6,75m. Doch der SSV war um keine Antwort verlegen. Thomas Kudrisch mit einem Floater und erfolgreichen Dreier, dazu Richard Reichardt mit erfolgreichem Fastbreak und Kapitän Sebastian Portius sicherten eine 21:13 Führung zum Ende des ersten Viertels.

Den besseren Start ins 2.Viertel erwischte die Heimmannschaft. Auch die 4 schnellen Punkte brachten den SSV nicht aus dem Konzept. Mit 5 erfolgreichen Freiwürfen in Folge durch den SSV stand es zur Viertelmitte 26:19 für den SSV. Die Zonenverteidigung stand hervorragend und im Angriff trafen Reichardt und Kudrisch erneut jenseits des 6,75m-Perimeters. Bis auf 35:24 wuchs der Vorsprung des SSV an. Allerdings war auch der Kräfteverschleiß erkennbar. In den letzten beiden Spielminuten vor der Halbzeit schlichen sich Konzentrationsfehler im Angriff des SSV ein, die die Heimmannschaft bestrafte. Mit einem 8:0 Run verkürzte Wolmirstedt bis zur Pause auf 32:35. Doch noch immer führten die fünf Aufrechten aus Weißenfels. Nie waren die 15 Minuten Pause so wichtig wie an diesem Tag. Die Spieler versuchten ihre Energiereserven aufzutanken. Noch standen ihnen 20 schwere Minuten bevor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit agierte Wolmirstedt zielstrebiger und führte nach 2 Minuten mit 37:35. Thomas Kudrisch war es nun der die Mannschaft mit seinen Punkten im Spiel hielt. Unbändig war der Kampfgeist des SSV, auch wenn die Schritte allmählich langsamer wurden. Leider gesellte sich noch die hohe Foulbelastung von Marius Neuschl dazu. Er ackerte in der Verteidigung und versuchte die nun größeren Löcher in der Verteidigung zu stopfen und foulte leider einmal zu oft. In der 8. Minute des dritten Viertels musste er infolge des fünften Fouls vom Feld. Da waren es nur noch vier, die für den SSV auf dem Feld standen. Doch diese Vier kämpften und spielten bis zum Umfallen. Mit einem 43:49 Rückstand aus Sicht des SSV ging es in die ersehnte Viertelpause.

Wolmirstedt nutzte die nun größer gewordenen Räume, in der Defense des SSV, immer häufiger aus und baute die Führung auf 55:43 aus. Das Spiel war aber noch längst nicht entschieden. Der Kapitän voran zog erneut zum Korb und verwandelte. In Unterzahl hatte Richard Reichardt so richtig Lust bekommen und verwandelte 2 Freiwürfe und 2 Dreier in Folge. Der SSV verkürzte auf 53:59. Die Heimmannschaft erhöhte noch einmal das Tempo und nutzte die Überzahl erfolgreich und zog auf 66:53 davon. Erneut Richard Reichardt mit einem Dreier, Thomas Kudrisch mit 2 verwandelten Freiwürfen und der Kapitän, Sebastian Portius, per Korbleger punkteten für den SSV. Am Ende stand eine 75:60 Niederlage an der Anzeigetafel. Doch der Sieger der Herzen waren die fünf Spieler des SSV. Mit Applaus wurde die Mannschaft von den Zuschauern verabschiedet und gleichzeitig an das sehr gute Buffet eingeladen. In den kleinen Gesprächen mit Zuschauern und Verantwortlichen wurde der Mannschaft tiefster Respekt und Anerkennung zu Teil. Ein größeres Lob kann auch der Trainer seiner Mannschaft nicht geben. Sichtlich gerührt genoss das Team das Bad in der Menge und der Trainer war nicht nur an diesem Abend stolz auf sein Team.

Nach dem Spiel wurde der Youngster, Alexander Stops, durch den persönlichen Dank von Thomas Kudrisch, Sebastian Portius, Richard Reichardt, Marius Neuschl, förmlich geadelt, da ohne ihn dieses Spiel nicht möglich gewesen wäre. „Sein besondere Wille, seine Zuverlässigkeit und Trainingsfleiß zeichnen Alexander besonders aus.“, lobte auch der Trainer seinen Youngster.

Auf diesem Wege möchte sich das ganze Team des SSV bei den Gastgebern aus Wolmirstedt, für die hervorragende Gastfreundschaft und den würdigen Rahmen des Spiels, bedanken und viel Erfolg in den Play-offs wünschen.

Es spielten: Kudrisch 22 (3 Dreier), Reichardt 18 (4 Dreier), Portius 8, Neuschl 7, Stops 5 (1 Dreier)
Autor: Sören Fauß