Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Niederlage beim Regionalliga-Absteiger USV Halle
Niederlage beim Regionalliga-Absteiger USV Halle
21.11.2011 Der SSV Einheit Weißenfels kehrte mit einer Niederlage aus Halle zurück. Gegen den Regionalligaabsteiger schlug sich der Aufsteiger aus Weißenfels überaus achtbar und verlor am Ende mit 74:84.

Wie ein roter Faden zieht es sich durch die Saison. Mit nur sieben Akteuren konnte der SSV die Reise nach Halle antreten. Drei wichtige Akteure fehlten aufgrund von Krankheiten. So kam Alexander Stops zu seinem Debüt und bot eine hervorragende Leistung. Er verteidigte aufopferungsvoll und gab den arrivierten Akteuren wichtige Minuten zum verschnaufen auf der Bank

Trotz aller negativen Voraussetzungen gingen die Weißenfelser hoch motiviert ins Spiel. Zu Beginn gelang dem Gast eine schelle 7:0 Führung. Allerdings ließen sich die Hallenser nicht lange bitten und wendeten die Partie binnen 4 Minuten mit einem 11:0 Run zur 11:7 Führung. Doch der SSV biss sich in die Partie. Thomas Kudrisch, Tobias Maudrich und Mario Swikle trafen aus der Distanz. Die Athletik der Hallenser setzte sich zum Viertelende durch und Halle führte mit 24:17.

Den besseren Start ins zweite Viertel erwischte der SSV. Halle antwortete und spielte fortan eine Ganzfeld-Presse. Das bereitete dem Gast einige Schwierigkeiten. Allerdings waren die Leidenschaft und der Kampfgeist des SSV so groß, dass man ab Mitte des Viertels dem USV paroli bot. In dieser Phase setzten Tobias Maudrich und Marius Neuschl die Offensivakzente. Das Viertel entschied der SSV mit 20:15 für sich, doch der USV ging mit einer 39:37 Führung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn des dritten Viertels erwischte Halle den besseren Start. Doch der SSV traf in Person von Thomas Kudrisch 3 Dreier in Folge und hielt das Spiel erneut offen. Zu diesem Zeitpunkt musste der Gast auf seinen Center verzichten, der mit Foulproblemen auf die Bank musste. Die Folge waren Probleme beim Defensivrebound. So kam Halle zu zweiten Wurfchancen, die sie auch nutzen und zur Viertelmitte mit 56:46 Punkten in Führung lagen. Getragen von Tobias Maudrich und der gut aufgelegte Kapitän Sebastian Portius verkürzten aus Sicht des SSV auf 56:60 bis zur Viertelpause. Der SSV roch an einer Überraschung! Das letzte Viertel sollte die Entscheidung bringen.

Halle erwischte erneut den besseren Start und erhöhte die Intensität in der Verteidigung. Die Weißenfelser leisteten sich Fehler im Spielaufbau. Halle verteidigte am Rande der Legalität, doch die Schiedsrichter ließen es laufen. Allerdings pfiffen sie kleinlich auf Seiten des SSV. So kam es, dass zum Kräfteverschleiß auch noch zunehmend Foulprobleme die Spielweise des Gastes beeinflussten. Halle nutzte fast alle Möglichkeiten und ging mit 74:64 in Führung. Mit einem 12:3 Lauf konterte der SSV und es stand 3 Minuten vor Schluss 72:77 aus Sicht des SSV. Nun war es ein Nervenspiel. Der SSV, ab der 8. Minute nur noch mit 4 Mann spielend, zwang den USV an die Freiwurflinie. Doch der USV blieb eiskalt und verwandelte 7 von 8 Freiwürfen. Den Schlusspunkt, zur 74:84 Niederlage des SSV setzte der Kapitän Sebastian Portius mit 2 verwandelten Freiwürfen.

Der Mannschaft muss man wieder ganz tiefen Respekt zollen. Sie hat alles gegeben und absolut an die vorangegangenen Leistungen angeknüpft. Leider wurde sie an diesem Tage nicht belohnt. Zum Ende der Halbserie, am Sonntag in Niederndodeleben, ist sie allerdings wieder gefordert und im Duell der Aufsteiger wohl leichter Favorit. Auf geht’s Jungs!

Es spielten: Maudrich 22 (2 Dreier), Kudrisch 16 (4 Dreier), Neuschl 15, Portius 14, Swikle 5 (1 Dreier), Reichardt 2, Stops.
Autor: Sören Fauß