Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
89:76 Heimsieg im Topspiel gegen den BBC Halle
89:76 Heimsieg im Topspiel gegen den BBC Halle
04.12.2016 Das Topspiel der Basketballoberliga fand am Samstag, 3.12.2016, in Weißenfels statt. Der SSV Einheit Weißenfels empfing den BBC Halle. Damit kam es zum Duell des Tabellenführers, die Einheit Riesen, gegen den Tabellen-Dritten, BBC Halle. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit des SSV. Mit 88:58 schlug man auswärts den BBC. Ein ähnlich klares Ergebnis zu erwarten wäre zu vermessen, da sich der BBC im Verlauf der Saison gehörig gesteigert hat. Trotzdem wollte man dem SSV die Siegesserie weiter ausbauen.

Beide Teams begannen mit viel Tempo. Nachlässigkeiten im Abschluss verhinderten die frühe SSV-Führung. Der SSV war beim Rebound überlegen, ließ aber leichte Körbe ungenutzt. So blieben die Hallenser im Spiel. Beide Teams begegneten sich auch in der Defense auf hohem Niveau. Kein Team konnte sich absetzen. So endete das erste Viertel mit 13:12 für den SSV.

Im zweiten Viertel mahnte man beim SSV an, geduldiger zu sein und die Bälle besser zu passen. Das setzte das Team hervorragend um. Gute Ballbewegung und Laufarbeit wirbelten die Hallenser Verteidigung ein ums andere mal durcheinander. Zudem traf der SSV aus der Distanz mehrfach, mit Ablauf der Angriffszeit. Doch Halle ließ sich nicht beirren. Ihre beiden Topakteure, Thomas Mähne unter dem Korb und Florian Heinrich übernahmen für ihr Team. Halle glich zur Viertelmitte die Partie aus. Beim SSV war es Magnus Heinrich der absolut überragte. Ihm gelangen 31 Punkte in diesem Spiel. Herausragend war sein Dunking über seinen direkten Gegenspieler. Diese Aktion brachte die Fans in Verzückung und der SSV war fortan so richtig o fire. Jedes Play gelang. Der Defense gelangen einige Stops, so dass der SSV sich absetzen konnte. Vor allem taktisch gelang ihnen eigentlich ein Meiserstück. Den letzten Angriff hatte Halle. Beim SSV konnte man noch ein Foul verteilen, weil die Mannschaftsfoulgrenze noch nicht erreicht war. Sebastian Krüger foulte genau 1 Sek. vor Ablauf der Uhr. Halle hatte nur eine Option, „Catch and Shoot“. Genau das versuchten sie. Halle passte auf Mähne. Er wuchtete seinen Körper gegen den Verteidiger des SSV und warf, Sein Wurf verpasste den Korb klar. Zum Unverständnis aller SSV Fans pfiffen die Schiedsrichter und Mähne bekam Freiwürfe. Einen nutzte er. Zur Pause führte der SSV mit 44:35.

In Halbzeit 2 ging es sehenswert weiter. Der SSV spielte hervorragenden Basketball. Thomas Kudrisch war erneut aus der Distanz erfolgreich. Dem SSV gelangen schnell 6 Punkte in Folge. Die SSV Führung wuchs auf 50:35. Halle antwortete in dieser Phase nur sporadisch. Der SSV setzte seine Dominanz fort. Ein Dreier von Magnus Heinrich brachte die 62:42 Führung. Wer dachte, dass hier alle Messen gesungen waren, sah sich getäuscht. Beim BBC waren es Mähne und Heinrich die dagegen hielten und auch die Ganzfeldpresse zeigte ihre Wirkung. Zum Ende des dritten Viertels führte des SSV mit 72:55 scheinbar komfortabel.

Im vierten Viertel brachten zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen den SSV förmlich aus dem Konzept. Jede Berührung ahndeten die Schiedsrichter und lagen zumeist falsch. Beim SSV wurden die Blicke immer ratloser. Die Hallenser nutzten das geschickt und verkürzten. Die Auszeit des SSV stoppte den BBC-Lauf. Der SSV agierte wieder souverän. Dominic Huth stellte mit seinem Wurf auf 89:69. Kurz vor Ende der Partie traten dann die Schiedsrichter erneut auf den Plan. Allein in der letzten Minute kassierte der SSV 4 Fouls. Die fälligen Freiwürfe nutzte der BBC zur Ergebniskosmetik. Am Ende siegte der SSV völlig verdient mit 89:76. Das Team begab sich auf die Ehrenrunde und bedankte sich, bei den erneut zahlreichen Fans, für deren Unterstützung. Marius Neuschl hatte an diesem Tag doppelt Grund zur Freude. Er feierte seinen 30. Geburtstag. Was kann es da schöneres geben als zu gewinnen. Der SSV baut seinen imposanten Saisonrekord auf sagenhafte 11:1 Siege aus. Damit behält der SSV auch die souveräne Tabellenführung. Bereits 1 Spieltag vor der Weihnachtspause behält der SSV die Führung über den Jahreswechsel. Am letzten Spieltag des Jahres steht allerdings die längste Auswärtsfahrt an. Es geht zum VfL Kalbe / Milde. Am Sonntag, 11.12.2016, 16 Uhr ist Anpfiff zu dieser Partie. Beim SSV ist man absolut Willens auch dieses Spiel erfolgreich zu gestalten, wohl wissend, dass es in Kalbe nicht leicht werden wird. Sollte das Team des SSV allerdings das Leistungsniveau der letzten Wochen halten können, scheint auch diese Aufgabe lösbar zu sein. Viel Erfolg, Jungs!
Autor: Sören Fauß