Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Die Serie hält - 10. Sieg in Folge!
Die Serie hält - 10. Sieg in Folge!
27.11.2016 Am elften Spieltag mussten die Basketballer des SSV Einheit auswärts bei Justabs Halle antreten. Der aktuell 7. der Tabelle, Justabs Halle, war allerdings die bisher einzige Mannschaft, die den SSV besiegen konnte. Am ersten Spieltag gelang den Hallensern ein 81:67 Sieg in Weißenfels. Der SSV hatte also eine Rechnung mit den Hallensern offen und die galt es zu begleichen. Das SSV Vorhaben war klar, die Serie weiter ausbauen, auf dann 10 Siege in Folge und die Tabellenführung verteidigen. Einige Erkrankungen und Verletzungen zwangen den SSV Coach zur Rotation. So kam Jörn Galdirs zu seinem Saisondebüt. Er vertrat Sebastian Krüger. Neu ins Team rotierten die Youngster Jannik Luster und Anton Scheiding. Center Spieler Marius Neuschl ging stark angeschlagen ins Spiel und wollte dem Team trotz Rückenproblemen unbedingt helfen. Vorbildlich diese Einstellung und vor allem wichtig, weil sich Magnus Heinrich in der ersten Halbzeit verletzte und nicht mehr in Halbzeit 2 auflaufen konnte. Seinen Platz nahm Marius Neuschl ein und sollte so zur wichtigen Säule in der Defensive werden und am Ende den Sieg retten. Doch nun zum Spielverlauf.

Im ersten Viertel entwickelte sich ein offenes Spiel. Beide Teams kamen offensiv gut ins Match. Den Hallensern gelang es Mitte des ersten Viertels sich etwas abzusetzen und die Schützen des SSV aus dem Spiel zu nehmen. Beim SSV lief es nicht rund. Zu viele leichte Bälle wurden vergeben und Ballverluste produziert. Halle zog zur Viertelpause auf 19:12 davon.

Im zweiten Viertel traten die SSV Akteure offensiv kaum in Erscheinung. Es fehlte die Bewegung ohne Ball und auch im Passspiel war der SSV nicht fehlerfrei. Die Defensive hielt den SSV in dieser Phase im Spiel, den auch Justabs Halle punktete kaum. Dominic Huth traf endlich von außen und legte prompt nach. Der SSV war wieder dran. Bis auf 21:24 verkürzte er. Doch Halle blieb ruhig und legte einen 7:0 Lauf hin. Karl Democh markierte die letzten Punkte für den SSV. Zur Pause lag der SSV mit 33:25 hinten.

Der Coach hatte einigen Redebedarf in der Kabine. Die Verletzung von Magnus Heinrich war zu groß und für ihn kam der eigentlich verletzte Marius Neuschl zum Einsatz. Das Team rückte enger zusammen und endlich schien die Gier geweckt. Wie verwandelt kam der SSV aus der Kabine. Die Energie in der Verteidigung kam von Felix Gölldner, der den Aufbauspieler des Gegners gehörig unter Druck setzte und seine Teammitglieder mitriss. In der Offensive übernahm Dominic Huth Verantwortung. Punkt um Punkt schmolz der Vorsprung der Hallenser. In der 27. Minute legte der SSV einen 7:0 Lauf hin und ging erstmalig in Führung. Halle schien konsterniert. Die Fehler nutzte der SSV per Fastbreak. Bis auf 47:40 baute der SSV den Vorsprung auf. Justabs Halle kämpfte sich ins Match zurück. Beim Stande von 49:46, für den SSV, ging es in die letzte Viertelpause.

Jetzt oder nie, so die SSV Devise für das letzte Viertel. Endlich lief es in der Offensive und auch Thomas Kudrisch traf 2 mal aus der Distanz. Der SSV war erstmals zweistellig in Führung. 61:50 stand es für den SSV. Doch noch 6 nervenaufreibende Minuten standen bevor. Jetzt verletzte sich Anton Scheiding auch noch. Auch diesen Nackenschlag verdaute das Team. Aber Justabs war noch nicht besiegt. Die Hallenser kämpften sich noch einmal ran. Beim Stand von 64:61 hätte das Spiel nochmal kippen können. Doch der SSV blieb Herr der Lage. Karl Democh stellte mit seinem 20. Punkt den 68:61 Endstand her. Es war ein schwer erkämpfter, aber verdienter Arbeitssieg. Am Ende waren alle Spieler happy. Der SSV hat sein Trauma gegen Justabs verarbeitet und den 10. Sieg in Serie eingefahren. Das freute am Ende auch den Coach, der sein Team für ihren Einsatz und Willen beglückwünschen konnte. Mit nunmehr 10:1 Siegen steht der SSV unangefochten an der Tabellenspitze der Basketball Oberliga. Bereits kommende Woche hat der SSV einen schweren Brocken vor der Brust. Mit dem BBC Halle kommt der Tabellen Dritte nach Weißenfels. Trotz des deutlichen sieges im Hinspiel wird das kein Spaziergang für den SSV. Der SSV braucht da vor allem seine Fans. Am Samstag, 3.12.2016, 15.00 Uhr in der Schlossgartenhalle ist Anpfiff. Zu Hoffen bleibt, dass alle Verletzungen auskuriert werden können und der SSV weiter erfolgreich an seiner Serie arbeiten kann. Dem Team und den Verantwortlichen wünschen wir alles Gute.


Es spielten:

Karl Democh 20, Dominic Huth 19 (3 Dreier), Noah Schäffel 13, Thomas Kudrisch 8 (2 Dreier), Fabian Höer 6, Marius Neuschl 2, Felix Gölldner, Alexander Stops, Anton Scheiding, Magnus Heinrich, Jannik Luster und Jörn Galdirs.
Autor: Sören Fauß