Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Einheit Basketballer holen Herbstmeisterschaft mit Auswärtssieg
Einheit Basketballer holen Herbstmeisterschaft mit Auswärtssieg
13.11.2016 Zum Abschluss der Halbserie in der Basketball Oberliga ging es für die Einheit-Cracks auf Reisen. Die Reise führte in die Landeshauptstadt nach Magdeburg. Gegner war der MSV Börde Magdeburg. Eine Mannschaft die als ambitionierter Aufsteiger vor zwei Wochen aufhorchen ließ, indem sie den bis dato ungeschlagenen SV Halle bezwang. Es gab also kein Grund beim SSV den Gegner zu unterschätzen. Gezielt bereiteten sich die Einheit-Spieler auf ihren Gegner vor und erarbeiteten sich einen Matchplan gegen die Zonen-Verteidigung der Magdeburger. Die Reise nach Magdeburg fand ohne den verletzten Clemens Thiem, den beruflich verhinderten Fabian Höer und den in der NBBL spielenden Jannik Luster statt. Dafür rückte Anton Scheiding in den Kader beim SSV. Mit sieben Seriensiegen im Rücken trat der SSV selbstbewusst beim Aufsteiger an.

Zu Beginn der Partie hatte der SSV sofort das Kommando übernommen. Thomas Kudrisch traf dreimal aus der Distanz. Karl Democh und Noah Schäffel punkteten ebenfalls, so dass der SSV schnell mit 15:6 führte. Danach übernahmen Magnus Heinrich und Sebastian Krüger und trafen ebenfalls aus der Distanz. Nachlässigkeiten in der Verteidigung nutzten die Magdeburger und verkürzten zum Viertelende auf 18:24.

Im zweiten Viertel verlor der SSV etwas den Rhythmus. Die einschläfernde Spielweise der Magdeburger zeigte beim SSV durchaus Wirkung. Magdeburg verkürzte bis auf 25:28. Das Spiel drohte zu kippen. Doch mit dem Selbstvertrauen der letzten Wochen im Rücken, besannen sich die Einheit-Akteure. Endlich war auch die Defensive präsenter und Ballverluste der Magdeburger nutzte der SSV zu leichten Fastbreakpunkten. Nachdem erneut Kudrisch und Schäffel aus der Distanz trafen, setzte sich der SSV leicht ab. Eine schöne Einzelleistung von Dominic Huth führte zur 45:34 Halbzeitführung für den SSV.

Das dritte Viertel war in der Saison immer das Beste beim SSV. So sollte es nach Wunsch des Trainers auch diesmal sein. Doch leider kommt es anders als man denkt. Zwar startete der SSV gut ins Viertel, doch beim Stande von 51:36 war es aus, mit der Dominanz des SSV. Die erneut hohe Foulbelastung zwang den Coach zum wechseln. Damit verlor der SSV auch komplett den Zugriff auf das Spiel und Magdeburg witterte, nach einem 11:0 Lauf, die oft zitierte Morgenluft. 3 Minuten vor dem Viertelende stand es nur noch 47:51. Erst der erfolgreiche Dreier von Dominic Huth weckte das Team auf. Noah Schäffel und der erneut gut spielende Magnus Heinrich gestalteten einen 9:0 Lauf für den SSV. Mit einer 60:48 Führung ging es in die letzte Viertelpause.

Den positiven Lauf aus dem dritten Viertel setzte der SSV nun fort. Magdeburg schien angeschlagen zu sein aber noch lange nicht am Boden. Die Magdeburger kämpften um jeden Ball. Die bessere Linie fand immer noch der SSV. 4 Minuten vor dem Ende führte der SSV mit 77:58. Es hätte die Vorentscheidung sein können, so dachte man wohl auf SSV Seite. Im Angriff agierte der SSV zu hektisch und verlor zu leicht die Bälle. Die Magdeburger nahmen all ihren Mut zusammen und kämpften sich zurück in die Partie. Vor allem Rosner traf wie er wollte. Der Vorsprung schmolz. Den Magdeburgern ging die Zeit aus. Am Ende rettete sich der SSV über die Ziellinie und sicherte sich einen hart erarbeiteten 78:70 Sieg. Damit verbunden baute der SSV seine beeindruckende Siegesserie auf 8 Partien aus, bleibt auswärts ungeschlagen und feiert völlig verdient die Herbstmeisterschaft.

Nach einer solch beeindruckenden Bilanz hätte vor der Saison wohl keiner gerechnet. Die Verantwortlichen beim SSV sind stolz auf diese Entwicklung. Schon kommende Woche bietet sich die Gelegenheit, sich vor heimischer Kulisse zu präsentieren. Beim SSV erwartet man die BG Aschersleben Tigers II. Die Tigers waren in der letzten Saison Finalist in den Play Offs. Ihre Saison verläuft nicht wunschgemäß. Doch das Potential hat das Team. Beim SSV ist man also gewarnt und hofft auf eine volle Halle und die Unterstützung der tollen Fans. Ein kleines Fragezeichen steht allerdings hinter der Partie, da im Moment die Heizung in der Schloßgartenhalle defekt ist und man vorsorglich die Halle für die Nutzung gesperrt hat. Die Stadt und der Verein arbeiten an einer Lösung. Den genauen Termin entnehmen sie bitte der Presse bzw. auf der Facebook-Seite des SSV Einheit Weißenfels.


Es spielten:

Thomas Kudrisch 16 (4 Dreier), Noah Schäffel 14 (2 Dreier), Dominic Huth 13 (2 Dreier), Magnus Heinrich 13 (1 Dreier), Karl Democh 8, Marius Neuschl 8, Sebastian Krüger 5 (1Dreier), Anton Scheiding 1, Alexander Stops, Kevin Koderitzsch, Felix Gölldner.
Autor: Sören Fauß