Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Einheit Basketballer klettern in der Tabelle
Einheit Basketballer klettern in der Tabelle
02.10.2016 Deutlicher 82:65 Heimsieg gegen Kalbe/Milde

Zum zweiten Saisonheimspiel in der Basketball Oberliga empfingen die Einheit-Akteure den VfL Kalbe/Milde. Im letzten Jahr gewann Einheit das Heimspiel nach starkem Comeback und verlor knapp in Kalbe. Am letzten Wochenende tankten die Einheit-Riesen gehörig Selbstvertrauen, nach dem deutlichen Sieg beim BBC Halle. Es war für beide Teams ein richtungsweisendes Spiel. Mit einem Heimsieg kann der SSV einen großen Sprung in der Tabelle machen und sich nach oben orientieren, für Kalbe würde die Blickrichtung eher nach unten gehen. Allerdings musste der SSV auf seinen etatmäßigen Playmaker verzichten. Fabian Höer verletzte sich beim Spiel in Halle . Für ihn kehrte der Routinier Basti Krüger zurück ins Team und Dominic Huth übernahm Höers Position in der Starting Five. Die weite Reise nach Weißenfels traten nur 6 Akteure aus Kalbe an, die waren allerdings mit einer Menge Erfahrung ausgestattet. Es war also angerichtet für ein spannendes und enges Spiel.

Kalbe begann das Spiel mit einer Zonenverteidigung. Darauf war der SSV allerdings vorbereitet. Mit klugem und ruhigem Passspiel knackte der SSV die Zone der Gäste. Zudem hatte der SSV wieder seine Distanzschützen. Dominic Huth eröffnete per Dreier und Thomas Kudrisch legte ebenso per Dreier nach. Die 6:0 Führung gab der SSV schnell wieder ab. Für Kalbe übernahm Daniel Günther Verantwortung und glich die Partie wieder aus. Der SSV antwortete mit einem 9:0 Lauf. Die aggressive Verteidigung des SSV führte zu einer Reihe von Ballgewinnen, die der SSV nutzte. Trotzdem leistete sich der SSV vor allem unnötige Fouls und brachte Kalbe immer wieder an die Linie. Kalbe blieb Dank guter Freiwurfquote im Spiel. Bis zur Viertelpause führte der SSV mit 26:14, unerwartet deutlich.

Der SSV war unglaublich fokussiert und zu Beginn des zweiten Viertels entnervte die Einheit- Offensive die Gäste Defense. Mit einem 7:0 Lauf schraubte der SSV die Führung auf 33:14. Was die Gäste auch versuchten, der SSV antwortete prompt. Exemplarisch dafür die Situation in der 18. Minute, als der erfahrene Günther einen Dreier versenkte und der Youngster Anton Scheiding auf gleiche Weise für den SSV antwortete. Mit einer 44:27 Führung für den SSV ging es in die Halbzeitpause.
Der Coach lobte sein Team für die erneut gute Leistung, mahnte an, die leichten Fouls weg zu lassen und weiterhin konzentriert zu sein. Genau das setzte das junge SSV Team um. Noah Schäffel und Karl Democh punkteten gleich zu Beginn in Hälfte zwei. Kalbe hatte auf Mannverteidigung umgestellt und kämpfte verbissen. Der SSV blieb weiterhin stabil und kontrollierte das Spiel fast nach Belieben. Mitte des dritten Viertels war Thomas Kudrisch erneut von außen erfolgreich. Er schraubte mit seinem 6.Dreier (!!!) die Führung auf 60:35. Der SSV wechselte und die Dominanz war dahin. Kalbe holte 8 Punkte auf. Diesen kleinen Lauf der Gäste stoppte der SSV. Thomas Kudrisch und Karl Democh markierten gemeinsam 9 Punkte und hielten Kalbe auf Distanz. Mit einem komfortablen 69:47 ging es ins letzte Viertel.

Beim SSV bekamen alle Spieler Spielzeit. Auch die Youngster Jannik Luster und Anton Scheiding agierten viel. Völlig verständlich dass Kalbe das zum Teil nutzte und den Abstand verkürzen konnte. Doch eine Gefahr für den SSV bestand nie. Geburtstagskind Clemens Thiem holte einen Offensivrebound und verwandelte seinen Nahdistanzwurf. Das waren die letzten Punkte für seinen SSV. Kalbe betrieb mit einem 7:0 Lauf zum Ende Ergebniskosmetik. Der SSV Einheit Weißenfels gewann völlig verdient mit 82:65 und klettert in die oberen Tabellenregionen.

Die erneut zahlreich erschienen Fans bejubelten, gemeinsam mit dem jungen Team, den verdienten Heimsieg. Die Mannschaft genoss das Bad in der Menge und bedankte sich bei den Fans, für die Stimmung während des Spiels.

„Diesen Erfolg hat sich das Team völlig verdient, das war die Fortsetzung des Spiels von Halle. Was Selbstvertrauen ausmacht, unglaublich wie wir das Spiel phasenweise dominierten. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“, so der Coach nach dem Spiel.

Dieses Leistungsniveau wird der SSV benötigen, wenn es in der kommenden Woche zur Regionalliga Reserve der Aschersleben Tigers geht und man auch dieses Spiel erfolgreich gestalten möchte. Viel Erfolg, Jungs!
Autor: Sören Fauß