Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Einheit Riesen findet nach Transfercoup in die Erfolgsspur zurück
Einheit Riesen findet nach Transfercoup in die Erfolgsspur zurück
06.12.2015 Die Einheit Basketballer mussten zum Rückrundenauftakt zum Nachwuchs des USV Halle reisen. Nach dem 74:54 Heimsieg zum Auftakt in die Oberliga und der bisher hervorragenden Leistungen war der SSV klarer Favorit in diesem Spiel. Zudem gelang den Weißenfelsern ein Transfercoup. Unter der Woche gelang die Verpflichtung von Karl Democh. Aus Sicht des SSV kann man von einem Königstransfer sprechen. Denn Karl Democh kann mit seinen 21 Jahren bereits auf einen Erfahrungsschatz von 3 Jahren erste Regionalliga bauen. Er lief bisher für den amtierenden Landespokalsieger und äußerst ambitionierten Regionalligisten Aschersleben Tigers auf. „Mit seiner Erfahrung, trotz seines jungen Alters, gibt er dem Team noch mehr Tiefe und Qualität. Er kann und soll die jungen Spieler führen und eine Schlüssel- und Führungsrolle im Team einnehmen und helfen, das Ziel Klassenerhalt zu realisieren. Mit seinem Wechsel werden auch die bisher erzielten sportlichen Erfolge des Teams und Vereins gewürdigt. Karl kehrt zu seinen basketballerischen Wurzeln zurück. Schon als Jugendspieler war er im Nachwuchs des MBC in Weißenfels aktiv.“, freute sich der Trainer im Namen seines Teams.


SSV startet furios

Der SSV nahm die Favoritenrolle gerne an und ging extrem motiviert in diese Partie. Alles andere als ein Sieg wäre für den SSV eine Enttäuschung gewesen. Karl Democh gelang ein hervorragender Einstand. Er stealte an der Mittellinie den Ball und verwandelte 2 seiner 14 Punkte per Fastbreak. Die Defense des SSV stand. Immer wieder unterliefen dem USV-Nachwuchs Fehler, die der SSV eiskalt bestrafte. Nach 7 Minuten stand es 17:4 für den SSV. Im Gefühl des vermeintlich sicheren Sieges ließ der SSV in seiner Intensität stark nach. Auch die Wechsel des Trainers zündeten nicht. Der SSV verlor die Kontrolle über das Spiel und der USV verkürzte. Zur Viertelpause führte der SSV nur noch 17:12.


Einheit-Riesen zu nachlässig

Auch im 2. Viertel agierte der SSV äußert lethargisch. Der USV nutzte die Nachlässigkeiten der SSV Defense. In der 17. Minute führten die Hallenser mit 30:24. Verwundert rieben sich die mitgereisten Fans die Augen. Der Underdog führte! Die fällige Auszeit schien das Team wieder aufzuwecken. Der SSV schaltete 2 Gänge höher und übernahm die Kontrolle, wie zu Beginn des Spiels. Mit jedem Punkt wuchs das Selbstvertrauen der Spieler. Marius Neuschl und Karl Democh dominierten beim Rebound, Kapitän Kudrisch, Richard Reichard und Fabian Höer übernahmen von außen und gemeinsam gestalteten sie, binnen 3 Minuten, einen 16:5 Lauf des SSV. Zur Halbzeit stand es 40:35 für den SSV. Da war sie wieder die Comeback-qualität des Teams.


SSV mit hoher Intensität

In der Halbzeitpause schwor sich das Team erneut ein und wollte die Intensität weiter hoch halten und das Spiel frühzeitig entscheiden. Dieses Vorhaben gelang den Einheit-Riesen hervorragend. Mit sehenswerten Angriffen gelang dem SSV ein 18:5 Lauf. Sehr zur Freude der Fans führte der SSV in der 25. Minute mit 58:40. Statt weiter mit dieser Intensität zu spielen, gestattete sich der SSV abermals eine Pause. Sicherlich war der Spielfluss durch die Wechsel des Trainers etwas unterbrochen worden, dennoch spielte von nun an nur noch der USV. Der SSV ließ die jungen Hallensern gewähren. Der USV kämpfte beherzt um seine Chance und verkürzte Punkt um Punkt. Mit 63:53 für den SSV ging es in die letzte Viertelpause.


Einheit Basketballer mit tollem Finish

In der Viertelpause appellierte der Trainer an die Moral seiner Jungs. Er forderte einen deutlichen Sieg von ihnen und mehr Wille in der Defense. Allerdings hatten die jungen Hallenser offensichtlich etwas dagegen. Bis auf 59:66 kamen die Hallenser heran. Das Spiel drohte zu kippen. Dann übernahmen Fabian Höer und Dominic Huth Verantwortung. Nach sehenswertem Passspiel gelangen binnen 3 Minuten drei erfolgreiche Dreier. Die Gegenwehr des USV war nun gebrochen. Der SSV war nun wieder im Spiel. Mit einem finalen 21:8 Lauf, beendete der SSV das Spiel. Den krönenden Schlusspunkt erzielte dabei Felix Gölldner mit der Schlusssirene.


SSV erwartet den BBC Halle

Am Ende gewann der SSV verdient mit 87:67 gegen den USV Halle und verteidigt den Tabellenplatz 5 erfolgreich. Dabei durchlebte das Team Höhen und Tiefen. Karl Democh bot eine sehr gute Leistung, auf die sich aufbauen lässt. Mit einer konzentrierten Leistung des Teams hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. Der SSV hat in den Phasen der hohen Intensität aufgezeigt, wozu er im Stande ist. Dieses hohe Maß an Intensität wird das Team über 40 Minuten brauchen, um am kommenden Samstag den BBC Halle zu schlagen. Aktuell rangiert der BBC auf dem 3. Tabellenplatz. Die jungen SSV Spieler hoffen dabei sehr auf die Unterstützung der Fans in der Sporthalle Schlossgarten. Am 12.12.2015, um 15 Uhr, sind alle Basketball –Fans recht herzlich eingeladen, um den Schlossgarten zum Beben zu bringen.
Autor: Sören Fauß