Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Herzlich Willkommen beim SSV Weißenfels Impressum
Startseite copyright SSV Einheit Weißenfels copyright Besuche unsere Facebook-Seite
SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels SSV Einheit Weißenfels
Vereinsinfos
Mannschaften
Trainingszeiten
Sporthalle
Galerie
Downloads
Kontakt
Sponsoren
Magdeburg zu stark für die Einheit-Basketballer
Magdeburg zu stark für die Einheit-Basketballer
29.11.2015 Die Basketballer des SSV Einheit Weißenfels hatten zum letzten Hinrundenheimspiel den USC Magdeburg zu Gast. Bereits im Pokal traf man auf das Team aus der Landeshauptstadt. Der SSV verlor seinerzeit deutlich und hatte somit Grund zur Revanche. Der USC war als Tabellendritter leichter Favorit. Zudem schlug der USC die Mannschaft aus Dessau vor 2 Wochen. Gegen die Dessauer schlug sich der SSV mehr als achtbar. Chancenlos war der SSV also nicht. Vor allem vor dem Topscorer des USC, Menger, hatte der SSV gehörigen Respekt. Ihn wollte der SSV eigentlich kontrollieren. Das gelang dem SSV leider nicht. Menger war an diesem Tag nicht zu stoppen und markierte 32 Punkte in diesem Match. Aber der SSV hatte einen ebenso überragenden Akteur in seinen Reihen. Richard Reichardt stand Menger kaum etwas nach und markierte seinen Saisonrekord mit 31 Zählern und trug vor allem in ersten Viertel Verantwortung für sein Team.


Der SSV markierte schnell 4 Punkte durch eben Richard Reichardt. Der USC hatte die ersten beiden Minuten förmlich verschlafen, kam dann aber so richtig in Fahrt. Angetrieben von Menger erarbeiteten sich die Magdeburger schnell eine 10-Punkte Führung. Der SSV punktete nur durch Reichardt. Zwölf von 14 Punkten des SSV gingen auf sein Konto. Menger markierte 13 der 24 Magdeburger Punkte. Das Duell des Tages lautete Reichardt gegen Menger! Mit 24:14 führten die Gäste bis zur Viertelpause.


Im 2. Viertel kam der SSV besser ins Spiel. Auch spielerisch gelang nun einiges. Zudem konnte sich der Scharfschütze des Teams, Thomas Kudrisch, auszeichnen und traf per Dreier. Abermals Reichardt sammelte fleißig weiter Punkte. Der SSV dominierte jetzt auch zunehmend die Bretter. Ein ums andere Mal wurden die Magdeburger von Marius Neuschl geblockt. Leichte Ballverluste ließen den SSV trotzdem nicht so richtig den Spielrhythmus finden. Trotzdem gelang Kudrisch per Dreier die 32:30 Führung für sein Team. Im Verbund mit Reichardt punktete der SSV weiter. Der USC hielt durch Menger dagegen. Zur Halbzeit führte der SSV knapp mit 39:38.


Magdeburg hatte den besseren Start in die 2. Hälfte. Der SSV ging fahrig mit seinen Chancen um. Der USC war richtig gut organisiert und stellte die Defense des SSV vor einige Probleme. Der SSV verlor auch die Dominanz beim Rebound. Nun waren es die erfahrenen Spieler auf der Seite des SSV die Verantwortung übernahmen. Martin Staake und Clemens Thiem trafen erstmals im Spiel. Reichardt, Kudrisch und Neuschl holten mit ihren Punkten den Vorsprung der Magdeburger auf und glichen zur Viertelpause aus. Mit einem 53:53 ging es in die letzte Pause.


Den etwas besseren Start erwischte der SSV. Marius Neuschl setzte sich einmal mehr unter dem Korb durch und holte die 55:53 Führung. Die gute Verteidigungsleistung half dem SSV auch weiterhin im Spiel zu bleiben. In der Offensive leistete sich das Team einfach zu viele Ballverluste. Magdeburg war einfach den Tick cleverer im Umgang mit ihren Chancen. Magdeburg setzte sich Mitte des Viertels ab. Der SSV war nun unter Druck. Die Jungs kämpften erneut doch spielerisch gelang gegen den USC an diesem Tage zu wenig, um den Bock nochmals umzustoßen. Am Ende verlor der SSV gegen den USC mit 68:77. Das Duell der beiden Achter entschied der Magdeburger Menger gegen SSV-Riesen, Reichardt, mit 32:31 für sich.


Traurig sollten die Einheit Basketballer dennoch nicht sein. Der SSV hat erneut bewiesen, dass er mit den Top 4 der Liga mehr als mithalten kann. Als Aufsteiger hat der SSV aktuell den Tabellenplatz 5 für sich verbucht. Das ist mehr als achtbar. Das Team möchte diesen Platz so lange wie möglich verteidigen. Bereits in der kommenden Woche bietet sich dafür die Gelegenheit. Zum Auftakt der Rückrunde reist die Mannschaft zum USV Halle. Die jungen Hallenser haben erst einmal gewonnen und sind 9. in der Tabelle. Unterschätzen sollte man den USV nicht. Gegen den Tabellenführer aus Dessau unterlagen die Hallenser mit nur 6 Punkten! Der SSV sollte gewarnt sein. Mit den Leistungen der letzten Wochen und dem Kampfgeist, den dieser SSV besitzt, kann das Ziel nur lauten: Auswärtssieg! Dem Team um Kapitän Thomas Kudrisch wünschen wir für dieses Vorhaben viel Erfolg!
Autor: Sören Fauß